Skip to main content

Seefestspiele Mörbisch und Opernfestspiele in St. Margarethen

Jetzt buchen / anfragen
16.08.

-

18.08.
| 3 Tage

Wer kennt sie nicht, die Klassik-Hits aus „My Fair Lady“! „Ich hätt‘ getanzt heut Nacht“, „Es grünt so grün“, „Mit ´nem kleenen Stückchen Glück“ und viele mehr.

„Wir übernehmen die Geschichte von „My Fair Lady“ beinahe unverändert, die Handlung wird jedoch in das London des Jahres 2020 verlegt, so Generalintendant Alfons Haider. „Darüber hinaus wird auch das Rollenbild von Mann und Frau in der heutigen Zeit in unsere Fassung übernommen, was u.a. zu einer gesellschaft skritischen Betrachtung des Verhaltens von Prof. Higgins gegenüber Eliza führen wird.“

Erleben Sie ein mitreißendes Musical auf der Seebühne Mörbisch, welches Sie begeistern wird.

 
 
ÜBER DIE SEEFESTSPIELE MÖRBISCH
 

Die Seefestspiele Mörbisch begeistern seit 1957 mit Operetten und Musicals auf einer einzigartigen Bühne direkt im Neusiedler See. Harmonisch eingebettet in die imposante Naturkulisse des Nationalparks Neusiedler See befindet sich eine der größten Open‐Air‐Bühnen der Welt.

Die Seefestspiele Mörbisch stehen für grenzenlosen Kulturgenuss und entführen den Besucher in die magische Welt des Musiktheaters fernab des Alltags. Künstlerisch setzt man bei den Seefestspielen auf allerhöchste Qualität. Spektakuläre Inszenierungen mit namhaften Darstellern sorgen Jahr für Jahr für volle Publikumsränge.

 


Oper im Römersteinbruch Sankt Margarethen: „Aida“ v. Giuseppe Verdi

Die Liebe zwischen der Dienerin Aida und dem Hauptmann Radames muss geheim bleiben, um nicht die Eifersucht der Pharaonentochter Amneris zu wecken. Niemand ahnt, dass Aida die gefangengesetzte Prinzessin von Äthiopien ist. Als das Los der Götter Radames zum Feldherrn in der alles entscheidenden Schlacht der Ägypter gegen die Äthiopier bestimmt, stürzt Aida in einen unauflöslichen Gewissenskonflikt.

Mit „Aida“ hat Giuseppe Verdi eine große Oper über die Unsterblichkeit der Liebe geschaffen. Der Altmeister der italienischen Oper trifft für jede Stimmung genau den richtigen, mitreißenden Ton. Wie kaum eine andere Oper passt sich Verdis Meisterwerk harmonisch in raue Felsenlandschaft des Steinbruchs St. Margarethen ein

 

 

Handlung  - AIDA:

Schauplatz der Oper ist Ägypten zur Zeit der Pharaonen. Die Titelfigur Aida ist eine nubische Prinzessin, die nach Ägypten in die Sklaverei verschleppt wurde. Der Heerführer Radames muss sich entscheiden zwischen seiner Liebe zu Aida und seiner Loyalität dem Pharao gegenüber bzw. der Hochzeit mit Amneris, der Tochter des Pharaos.

Erster Akt
Aida ist Tochter des nubischen Königs. Sie lebt als Sklavin am ägyptischen Hof und ist von tiefer Liebe zu Radames erfüllt. Als die Nubier nach Ägypten eindringen, um Aida zu befreien, soll Radames das Ägyptische Heer im Feldzug gegen die Äthiopier führen. Dieser ist zuversichtlich, nach dem Feldzug Aida zu heiraten. Amneris, die selbstbewusste Tochter des Ägypterpharaos, liebt den Feldherrn ebenfalls. Radames rückt nach einer feierlichen Zeremonie mit den Truppen aus. Aida ist hin- und hergerissen zwischen der Liebe zu ihrem Land und zu Radames.

Zweiter Akt
Das ägyptische Heer hat gesiegt. Amneris erzählt Aida vor dem feierlichen Empfang des Radames, dass dieser in der Schlacht gefallen sei. Aida offenbart darauf der ägyptischen Prinzessin ihre Gefühle für den Feldherrn. Amneris erkennt nun Aida als ihre Rivalin. Sie befiehlt ihr, sie als Sklavin zum anstehenden Siegesfest zu begleiten. Der König von Ägypten empfängt vor den Toren Thebens feierlich Radames und seine Truppen. Er befiehlt, die im Krieg gefangenen Äthiopier vorzuführen. Einer der Gefangenen ist Amonastro, der äthiopische König und Aidas Vater. Er gibt sich in Theben als Unterführer aus und schildert den angeblichen Tod des äthiopischen Königs. Amonastro wie auch Radames bitten um die Freilassung der Gefangenen. Der Oberpriester Ramphis wie auch der König können sich diesen Bitten nicht mehr entziehen und lassen die Gefangenen frei. Lediglich Amonastro als Sprecher der Gefangenen und Aida als Tochter des äthiopischen Königs sollen als Geiseln zurückbehalten werden. Als Lohn für seinen erfolgreichen Feldzug soll Radames auf Wunsch des Königs dessen Tochter Amneris heiraten und nach dessen Tod selbst König von Ägypten werden.

Dritter Akt
Am Nilufer. Es ist Nacht. Im Hintergrund erhebt sich der Isistempel. Ramphis führt Amneris zum Tempel, in welchem sie in der Nacht vor ihrer Hochzeit zur Göttin Isis beten will. Heimlich wartet hier Aida auf Radames. Doch vorher erscheint ihr Vater. Er will seine Tochter dazu bewegen. Radames das Geheimnis zu entlocken, welchen Weg die ägyptischen Truppen einschlagen würden, um in Äthiopien einzufallen. Doch obwohl ihr der Vater mit ergreifenden Worten die ferne Heimat in Erinnerung ruft, widersetzt sich ihm die Tochter. Inzwischen kommt Radames, und Amonasro muß sich verbergen. Aida bittet den Geliebten, mit ihr aus Ägypten zu fliehen. Vielleicht kenne er einen geheimen Pfad, der von den ägyptischen Truppen nicht bewacht wurde. Da nennt ihr Radames, der nicht ahnt, dass er belauscht wird, die Napataschlucht; Triumphierend tritt nun Amonasro aus seinem Versteckt hervor und gibt sich als König der Äthiopier zu erkennen. Radames erkennt, dass er ungewollt sein Vaterland verraten und sich dadurch entehrt hat. Da tritt Amneris aus dem Tempel hervor und ruft "Verrat!". Amonasro stürzt sich auf sie, um sie zu erdolchen, aber Radames tritt dazwischen und verhindert die Bluttat. Er lehnt es aber ab, mit Aida und ihrem Vater zu fliehen. Dann reicht er dem herbeieilenden Ramphis sein Schwert und läßt sich ohne Widerstand gefangennehmen. Zwischenzeitlich ist es Amonasro gelungen, mit seiner Tochter Aida zu entkommen.

Vierter Akt

1.Szene: Vor den Türen des Gerichts im königlichen Palast. Saal im Palast des Pharaos, von dem ein Gang in den Gerichtssaal, ein anderer in das Gefängnis, in dem Radames gefangengehalten wird, führt. Amneris ist verzweifelt, zwischen Wut, Schmerz und Liebe hin- und hergerissen. Sie möchte Radames retten und läßt ihn vorführen. Sie beschwört ihn vergeblich, sich vor dem Gericht der Priester zu verteidigen, um sein Leben zu retten. Radames aber sieht keinen Sinn mehr in einem Leben ohne Aida, die er von Amneris getötet glaubt. Daraufhin berichtet Amneris, dass Amonasro gefallen sei, Aida jedoch habe fliehen können und am Leben sei. Sie verspricht Radames das Leben, den Thron und ihre Liebe, wenn er auf Aida verzichte. Radames ist aber zum Tode entschlossen und kehrt in sein unterirdisches Gefängnis zurück. Unsichtbar hört man die Anklage der Priester und vernimmt das dreimalige Schweigen Radames'. Er wird dazu verurteilt, in den Räumen unter dem Altar der Göttin lebendig begraben zu werden.

2.Szene: Ein Tempel mit einer Krypta. Während Radames in einem unterirdischen Gewölbe eingemauert ist, hofft er, dass Aida inzwischen in Äthiopien in Sicherheit ist. Nachdem der letzte Stein seinen Platz gefunden hat, vernimmt Radames einen Seufzer, sieht einen Schatten und erkennt Aida. Aida ist bei Tagesanbruch in die Krypta geschlichen, um mit ihm zu sterben. Gemeinsam nehmen die beiden Geliebten gelassen und verklärt Abschied von diesem "Tal der Tränen", während oben im Tempel die Priesterinnen singen und Anmeris trauernd zu Isis betet, Radames' Seele möge in Frieden Ruhe finden.

Leistungen
  • Busfahrt mit modernem Reisebus
  • 2 x Nächtigung / Frühstück im 4* Hotel Hilton Garden Inn
  • Eintrittskarte Kat. 6 „My Fair Lady“ in Mörbisch
  • Eintrittskarte Kat. 3 für die Vorstellung „Aida“ im Römersteinbruch in St. Margarethen

Pauschalpreis pro Person: € 495,-

Einbettzimmerzuschlag € 100,-
Ausführliches Reiseprogramm bzw. Reiseablauf
 
1.Tag Ausgangsorte – Mörbisch
Ihre Anreise erfolgt nach Wiener Neustadt. Nach Bezug Ihrer Zimmer im 4* Hotel Hilton Garden Inn haben Sie ausreichend Zeit sich zu erholen. Im Hotel genießen Sie ein frühes Abendessen. Am Abend besuchen Sie die Vorstellung „My Fair Lady“ auf der Seefestbühne Mörbisch. (ANF)
 
2.Tag Römersteinbruck St. Margarethen
Nach einem reichhaltigen Frühstück bieten wir ihnen vor Ort einen halbtägigen Ausflug an. Am späten Nachmittag geneißen Sie ein frühes Abendessen im Hotel und fahren dann nach Sankt Margarethen und erleben die Vorstellung „Aida“ im Römersteinbruch St. Margarethen. Nach der Vorstellung Retourfahrt in Ihr Hotel. (ANF)
 
3.Tag Mörbisch – Ausgangsorte
Nach dem Frühstück bringt Sie unser Bus via Maria Schutz (Aufenthalt) sicher zurück in Ihre Ausgangsorte.
Jetzt buchen / anfragen

Gut zu wissen


  • Besuchen Sie uns auch auf Facebook

    Werde Fan auf unserer Facebook Seite

    • und erhalte aktuelle Angebote
    • nimm an regelmäßigen Gewinnspielen teil
    • erhalte Tipps rund ums Reisen
    • erfahre als erster über kurzfristige Sonderangebote
  • Bus Zustiegsstellen

    Standard Zustiegsstellen für alle mehrtägigen Alpenland Erlebnisreisen.
    Weitere Zustiegsstellen entlang der Fahrtstrecken jederzeit auf Anfrage möglich.

  • Reiseversicherung

    Wir empfehlen bei jeder Reise den Abschluss einer Reise- bzw. Stornoversicherung, die mögliche Kosten, bei einer aus wichtigem Grund erfolgten Stornierung der Reise, bzw. auch weitere Risiken (Unfall, Heimtransport, Krankenhausaufenthalt) übernimmt.


Ihre Vorteile mit Alpenland!
Erfahrung
Erfahrung
seit 1930
Preis-Leistungsverhältnis
ausgezeichnetes
Preis-Leistungsverhältnis
Busflotte
moderne
Busflotte
Mitarbeiter
geschulte und weit
gereiste Mitarbeiter
Absicherung
Kundengeld
Absicherung laut PRG
Herz
professionelle
Beratung
Erfahrung
Erfahrung
seit 1930
Preis-Leistungsverhältnis
ausgezeichnetes
Preis-Leistungsverhältnis
Busflotte
moderne
Busflotte
Mitarbeiter
geschulte und weit
gereiste Mitarbeiter
Absicherung
Kundengeld
Absicherung laut PRG
Herz
professionelle
Beratung

Weitere Reisetipps

Neu
Grado - 4* Grand Hotel Astoria
17.09. - 19.09.
|
3 Tage
€ 395,-
Halbpension
€ 60,-
Vrsar - Istrien - 4* Hotel Belvedere
19.09. - 22.09.
|
4 Tage
€ 355,-
4* Belvedere
Halbpension
€ 90,-
Preis Tipp
Toskana Rundreise mit Florenz, San Gimignano, Pisa und Siena
10.10. - 13.10.
|
4 Tage
nur € 375,-
4* Hotel Nizza & Suisse
Halbpension
€ 75,-