Einreisebedingungen und Schutz durch Reiseversicherung

Novellierte Einreiseverordnung - 3-G-Regel ab 1.7.

Stand: 30.6.2021

 

Novellierte Einreiseverordnung bringt 3-G-Regel statt Quarantäne für zahlreiche Staaten (ab 1.7., gültig bis 31.8.2021)

 

Seit 10.6. 2021 ist eine Registrierung bei Rückreise nach Österreich unter https://entry.ptc.gv.at (bzw. in Papierform) NICHT MEHR erforderlich ! 

Darüber hinaus ist ein entsprechender Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test ("3G-Regelung") oder ein ärztliches Zeugnis (siehe unten unter Formulardownload) NOTWENDIG!

 

Die jüngste Novelle der Einreiseverordnung sieht drei neue Kategorien vor:

 

Neue Ländereinteilungen:

  • Einreise aus Staaten der Anlage 1 = Staaten und Gebiete mit geringem epidemiologischem Risiko
  • Einreise aus Staaten der Anlage 2 = Virusvariantengebiete und -staaten
  • Einreise aus sonstigen Staaten und Gebieten = alle Staaten und Gebiete, die nicht in Anlage 1 oder Anlage 2 gelistet sind

 

1. Einreise aus Staaten gemäß Anlage 1 = Staaten und Gebiete mit geringem epidemiologischem Risiko

Personen, die aus einem in Anlage 1 (ehem. Anlage A) genannten Staat einreisen und in den letzten 10 Tagen nur in Österreich oder in einem in der Anlage 1 genannten Staat aufhältig waren, können quarantänefrei einreisen UND müssen einen „Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr“ in lateinischer Schrift in DE oder EN (= 3G-Nachweis: Geimpfte, Genesene oder Getestete) und müssen sich NICHT vorab über die PTC registrieren:

  • für Geimpfte: ärztliche Zeugnisse entsprechend der neuen Anlage A (auf deutsch) oder der neuen Anlage B (auf englisch) , ODER Impfnachweise über eine Impfung gegen COVID-19 
    • mit einem der folgenden Impfstoffe (gemäß neuer Anlage C):
      • Comirnaty/BNT162b2/Tozinameran (INN) von BioNtech/Pfizer: 2 Dosen 
      • ChAdOx1_nCoV-19/ChAdOx1-S/AZD1222/Vaxzevria/ COVID-19 Vaccine AstraZeneca von AstraZeneca, und Covishield von Serum Institute of India: 2 Dosen 
      • COVID-19 Vaccine Janssen von Johnson & Johnson/Janssen Pharmaceuticals/Ad26.COV2.S Janssen (US +NL-Sites): 1 Dosis
      • Covid-19 Vaccine Moderna/mRNA-1273 von Moderna: 2 Dosen
      • Sinopharm / BIBP (Beijing Bio-Institute of Biological Products Co-Ltd.) SARS-CoV-2 Vaccine (Vero Cell), Inactivated (InCoV): 2 Dosen
      • Sinovac-CoronaVac vaccine, SARS-CoV-2 Vaccine (Vero Cell), Inactivated: 2 Dosen
    • Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:
      • Bei Impfstoffen mit 2 Dosen: Ablauf von 21 Tagen seit der Erstimpfung, wobei diese nicht länger als 90 Tage zurückliegen darf,
      • Zweitimpfung, wobei diese nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf,
      • Bei Impfstoffen mit 1 Dose: Ablauf von 21 Tagen seit der Impfung, wobei diese nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf, oder
      • Impfung, sofern mindestens 21 Tage davor ein positiver PCR-Test oder vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf.

 

  • für Getestete: ärztliche Zeugnisse entsprechend der neuen Anlage A (DE) oder der neuen Anlage B (EN), ODER negative Testergebnisse 
    • negative Testergebnisse benötigen zumindest folgenden Angaben:
      • Vor- und Nachname der getesteten Person,
      • Geburtsdatum,
      • Datum und Uhrzeit der Probenahme,
      • Testergebnis,
      • Unterschrift der testdurchführenden Person und Stempel der testdurchführenden Institution oder Bar- bzw. QR-Code.
    • Gültigkeitsdauern der Tests ab Probenahmen (Sonderbestimmungen für Pendler – siehe unten):
      • PCR: 72 Stunden
      • Antigen: 48 Stunden
      • bei einem Antigentest zur Eigenanwendung, der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wird: 24 Stunden.

 

  • für Genesene: ärztliche Zeugnisse entsprechend der neue Anlage A (DE) oder der neuen Anlage B (EN), ODER Genesungsnachweise über eine in den letzten 180 Tagen überstandene Infektion oder Nachweise über neutralisierende Antikörper, die nicht älter als 90 Tage sind. 
  • Kann keine dieser Unterlagen vorgewiesen werden, darf trotzdem eingereist werden, jedoch ist unverzüglich, jedenfalls innerhalb von 24h, ein Test (PCR oder Antigen) nachzuholen; in der Zwischenzeit wird KEINE Quarantäne vorgeschrieben, es ist jedoch verpflichtend vor der Einreise eine Registrierung über das https://entry.ptc.gv.at/">Pre-Travel-Clearance Einreiseformular vorzunehmen (nur ausnahmsweise in Papierform mittels der neuen Anlage D oder Anlage E).
  • Staaten der Anlage 1 (Stand 28.6)
    • Albanien
    • Andorra
    • Australien
    • Belgien
    • Bulgarien
    • Dänemark
    • Deutschland
    • Estland
    • Finnland
    • Frankreich
    • Fürstentum Liechtenstein
    • Griechenland
    • Hong Kong
    • Irland
    • Island
    • Israel
    • Italien
    • Japan
    • Kroatien
    • Lettland
    • Litauen
    • Luxemburg
    • Macau
    • Malta
    • Monaco
    • Neuseeland
    • Niederlande
    • Nordmazedonien
    • Norwegen
    • Polen
    • Portugal
    • Rumänien
    • San Marino
    • Saudi-Arabien
    • Schweden
    • Serbien
    • Singapur
    • Slowakei
    • Slowenien
    • Spanien
    • Schweiz
    • Südkorea
    • Taiwan
    • Thailand
    • Tschechische Republik
    • Ungarn
    • Vatikan
    • Vereinigte Staaten von Amerika
    • Vietnam
    • Zypern

2. Einreise aus Staaten der Anlage 2 = Virusvariantengebiete und -staaten

Die Einreise aus Virusvariantengebieten Anlage 2– ehemals Anlage B2) oder nach einem Aufenthalt dort in den letzten 10 Tagen ist untersagt.

  • Vom Einreiseverbot bestehen zahlreiche Ausnahmen – insbesondere (demonstrativ!):
    • für AT/EU/EWR/CH Staatsbürger und Personen, die mit ihnen im gemeinsamen Haushalt leben,
    • Personen mit Wohnsitz in EU/EWR/CH und Personen, die mit ihnen im gemeinsamen Haushalt leben,
    • Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in EU/EWR/CH,
    • Geschäftsreisende,
    • Personen, die zum Zweck der Wahrnehmung einer zwingenden gerichtlich oder behördlich auferlegten Pflicht einreisen (zB Wahrnehmung von Ladungen zu Gerichtsverhandlungen),
    • Personen, die aus unvorhersehbaren, unaufschiebbaren, besonders berücksichtigungswürdigen Gründen im familiären Kreis einreisen (zB schwere Krankheitsfälle, Todesfälle, Begräbnisse, Geburten sowie Betreuung von unterstützungsbedürftigen Personen in Notfällen)
    • Personen, die im Zusammenhang mit planbaren sonstigen wichtigen Ereignissen im familiären Kreis einreisen (zB Hochzeiten, Taufen, Geburtstagsfeiern oder Besuch des Lebenspartners).
  • Diese Personengruppen brauchen verpflichtend bei der Einreise
    • ein negatives PCR-Testergebnis (!) oder ein ärztliches Zeugnis gem. der neuen Anlage A (DE) oder der neuen Anlage B (EN) über einen negativen PCR-Test (!),
    • eine Registrierung über das https://entry.ptc.gv.at/">Pre-Travel-Clearance Einreiseformular (nur ausnahmsweise in Papierform mittels der neuen Anlage D oder Anlage E), und (kumulativ!)
    • unverzüglich eine zehntägige Quarantäne. Die Quarantäne gilt als beendet, wenn frühestens am 5. Tag nach der Einreise ein weiterer PCR-Test (!) durchgeführt wird, dessen Ergebnis negativ ist.
  • WICHTIG: Diese Quarantänepflicht gilt nur nicht bei der Einreise zu beruflichen Zwecken zum Besuch einer internationalen Einrichtung oder im überwiegenden Interesse der Republik Österreich (insbesondere aus kultureller oder sportlicher Hinsicht). Sie gilt ferner nicht für Fremde mit Lichtbildausweis gemäß § 5 des Amtssitzgesetzes (humanitäre Einsatzkräfte und Begleitpersonen bei medizinischen Reisen, bei der Wahrnehmung gerichtlicher oder behördlicher Pflichten und bei unvorhersehbaren, unaufschiebbaren, besonders berücksichtigungswürdigen Gründen im familiären Kreis). D.h. die Quarantänepflicht gilt verpflichtend bei gewöhnlichen Geschäftsreisen!
  • VORSICHT: Es wird nicht mehr geregelt, was passiert, sollten die zur Einreise berechtigten Personen keinen PCR-Test bereits zum Zeitpunkt der Einreise noch keinen PCR-Test vorweisen können! Unseres Erachtens ist dies eine legistische Lücke, da man bspw. einem österr. Staatsbürger die Einreise nach Österreich nicht verwehren darf. Zur Vermeidung von Missverständnissen empfehlen wir - in Übereinstimmung mit dem Verordnungstext – dringend bereits bei der Einreise einen PCR-Test mitzuführen!
  • Beförderungsunternehmen haben nun sicherzustellen, dass die von ihnen aus Staaten der Anlage 2 nach Österreich beförderten Personen über die Voraussetzungen der Einreise und über die Rechtsfolgen von Verstößen informiert werden. Sie dürfen Personen, denen die Einreise nach Österreich untersagt ist, aus Staaten der Anlage 2 nicht nach Österreich befördern.
  • Die Liste der Virusvariantengebiete wurde erweitert und umfasst (Stand 28.6.):
    • Botsuana
    • Brasilien
    • Eswatini
    • Indien
    • Lesotho
    • Malawi
    • Mosambik
    • Namibia
    • Nepal
    • Sambia
    • Simbabwe
    • Südafrika
    • Uruguay
    • Vereinigtes Königreich

3. Einreise aus sonstigen Staaten und Gebieten = alle Staaten und Gebiete, die nicht in Anlage 1 oder Anlage 2 gelistet sind

Bei der Einreise aus sonstigen Staaten und Gebieten oder Aufenthalt dort in den letzten 10 Tagen gibt es kein allgemeines Einreiseverbot mehr! Es sind sohin erforderlich:

  • ein „Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr“ (3G-Nachweis – siehe oben unter i.),
  • eine Registrierung über das https://entry.ptc.gv.at/">Pre-Travel-Clearance Einreiseformular (nur ausnahmsweise in Papierform mittels der neuen Anlage D oder Anlage E), und (kumulativ!)
  • unverzüglich eine zehntägige Quarantäne. Die Quarantäne gilt als beendet, wenn frühestens am 5. Tag (Tag der Einreise = Tag 0) nach der Einreise ein Test (PCR oder Antigen) negativ ist.

Von dieser Quarantäne- und Registrierungspflicht gibt es Ausnahmen, wie insbesondere (demonstrativ!) für:

  • Geschäftsreisende,
  • regelmäßige (= mind. monatliche) Pendler zur Teilnahme am Schul- und Studienbetrieb sowie zu familiären Zwecken oder zum Besuch des Lebenspartners,
  • Minderjährige zwischen dem vollendeten zwölften und dem vollendeten 18. Lebensjahr in Begleitung von Personen, die gewöhnlich aus sonstigen Staaten und Gebieten einreisen,
  • WICHTIG v.a. für Tourismus aus Drittstaaten, weil kein Einreiseverbot mehr für sonstige Staaten besteht: für alle (insbesondere vollimmunisierten) Einreisende - also auch zu touristischen Zwecken! – besteht nach 14 Tagen nach der letzten für eine Vollimmunisierung notwendigen Impfdosis eine Einreiseerlaubnis, sobald sie eines der folgenden Kriterien nachweislich erfüllen (VORSICHT: mit den 14 Tagen wird hier das Impfkriterium somit zT anders definiert als oben unter i), also wenn sie:
    • die Zweitimpfung erhalten haben, wobei diese nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf, oder
    • einen Impfstoff erhalten haben, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf, oder 
    • eine Impfung erhalten haben, sofern mindestens 21 Tage davor ein positiver PCR-Test oder vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf.
    • Es werden nur die Impfstoffe gemäß Anlage C akzeptiert – siehe oben unter i.)

Weitere wichtige Regelungen:

  • Für Minderjährige bis zum vollendeten 12. Lebensjahr gelten mit Ausnahme der Verpflichtung zur Testung die gleichen Voraussetzungen und Rechtsfolgen wie für den Erwachsenen, unter dessen Aufsicht sie reisen. Gilt die Quarantäne des Erwachsenen, unter dessen Aufsicht die Minderjährigen reisen, als beendet, gilt auch die Quarantäne für diese als beendet.
  • Für Personen, die sich zum Zeitpunkt der Streichung eines Staates aus der Anlage 1 bereits in diesem Staat oder Gebiet aufgehalten haben, gilt für einen Zeitraum von 5 Tagen nach der Streichung die Pflicht zur Vorlage eines 3G-Nachweises (siehe oben unter i.) und eine Registrierung über das https://entry.ptc.gv.at/">Pre-Travel-Clearance Einreiseformular (nur ausnahmsweise in Papierform mittels der neuen Anlage D oder Anlage E, jedoch KEINE Quarantäne.
  • Pendler: Im Fall der Einreise im Rahmen des regelmäßigen Pendlerverkehrs zu beruflichen Zwecken, zur Teilnahme am Schul- und Studienbetrieb, zu familiären Zwecken oder zum Besuch des Lebenspartners gilt weiterhin die Vorlage des 3G-Nachweises (Geimpft, Genesen, Getestet). Die Probenahme für das Testergebnis im Zeitpunkt der Einreise bei Anlage 1 Staaten darf nicht länger als 7 Tage und bei Einreisen aus sonstigen Staaten und Gebieten (= weder Anlage 1 noch Anlage 2 nicht länger als 72 Stunden sein. Ein Pendlerprivileg aus Anlage 2 Staaten gibt es - wie bisher - nicht. Pendler haben - wie bisher - die Registrierung spätestens alle 28 Tage bzw. bei Änderung bestimmter Daten (zB Kontaktdaten) vorzunehmen.
  • Die Registrierung über das https://entry.ptc.gv.at/">Pre-Travel-Clearance Einreiseformular (nur ausnahmsweise in Papierform mittels der neuen Anlage D  oder Anlage E bleibt in den Fällen, in denen sie verpflichtend ist, gleich. Die erhaltene generierte Sendebestätigung kann wie bisher bei der Einreise elektronisch oder ausgedruckt mitzuführen und bei einer Kontrolle auf Verlangen vorgewiesen werden. Ist die Registrierung elektronisch nicht möglich, kann sie ausnahmsweise durch Ausfüllen des Formulars entsprechend Anlage D  oder Anlage E vorgenommen werden. Eine Registrierung darf längstens 72 Stunden vor der Einreise erfolgen.
  • Im materiellen Substrat unverändert bleiben auch die Regelungen zur Quarantäne (bspw. darf der Quarantäneort im Quarantänezeitraum nur zur Testung verlassen werden!).
  • Die neue EinreiseVO tritt mit 1. Juli 2021 in Kraft und tritt mit Ablauf des 31. August 2021 außer Kraft.

 

Formulardownload:

Ärztliches Zeugnis für Ausreise aus Österreich (DEUTSCH, PDF)

Ärztliches Zeugnis für Ausreise aus Österreich (ENGLISCH. PDF)

Formular Einreiseregistrierung bei Einreise nach Österreich (DEUTSCH, PDF) -> ersetzt elektronische Pre Travel Clearance (LINK)

Formular Einreiseregistrierung bei Einreise nach Österreich (ENGLISCH, PDF) -> ersetzt elektronische Pre Travel Clearance (LINK)

 

 

Novelle der 4.COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung

Die Verordnung und die zugehörige rechtliche Begründung sind nach der Veröffentlichung im Rechtsinformationssystem des Bundes auch im Bereich „Coronavirus – Rechtliches“ verfügbar.

 

 

COVID-19 und Reiseversicherung bei Auslandsreisen

Unser Reiseversicherungspartner Europäische Reiseversicherungen bietet in folgendem Link einen Überblick, über die derzeit geltenden Bestimmungen und Regelungen bei Abschluss einer Reiseversicherung. Stornoschutz VOR Antritt der Reise istauch bei einer Covid Erkrenakung gegeben, es besteht aber KEIN Krankenversicherungsschutz bei einer  Erkrankung an Covid 19 WÄHREND der Reise in einer Destination, für die eine Reisewarnung (Sicherheitsstufe 5-6) gilt.

Ab 19.5. sind von seiten des österreichischen Außenministeriums viele europäische Länder, darunter beinahe alle Mittelmeerdestinationen auf die Sicherheitsstufe 4 zurückgesetzt worden. Damit wären unsere Kunden auch bei einer Erkrankung mit Covid19 im Ausland voll versicherungstechnisch abgedeckt. Hier finden Sie alle Infos zur derzeitigen Lage

 

Alle Informationen Europäische Reiseversicherung (LINK)

 

Um dieses Risiko auszuschließen bieten die meisten Reiseveranstalter (zb TUI, Dertour, etc.) bei Buchung einer Pauschalreise ein Corona Protect bzw. Sorglos Pakete an, die eine Kostenübernahme im Corona-Fall, während der Reise für Quarantänemaßnahmen und Rückflug ebenso übernehmen, wie Koordinations- und Betreuungsservice vor Ort inkl. Flugkoordination, Umbuchungen etc. 

Unsere Flugexperten beraten Sie gerne!

 

Derzeit geltende Bestimmungen bei ausgewählten europäischen Ländern lt. österr. Außenministerium:

Dies erfahren Sie auf den entsprechenden Länderseiten des Ministeriums (LINK)

Übersicht ausgewählter wichtiger Nachbarländer (Quelle: WKO.at, PDF)

  

BOOKMARKS

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter