Rahmenbedingungen für Busreisen ab 1.7. - Wegfall der Maskenpflicht

Rechtssichere Rahmenbedingungen für Busfahrten zu touristischen Zwecken ab 1.7.

Stand: 30.6. 2021

AB 1.7.2021 gelten folgende Regeln bei Busreisen zu touristischen Zwecken:

  • Jeder Sitzplatz im Bus darf wieder genutzt werden (Vollbesetzung 100% in Österreich, teilweise andere Regeln im EU Ausland).
  • Der Betreiber darf Personen nur einlassen, wenn sie einen Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr vorweisen (3-G Regel). Die Person hat diesen Nachweis für die Dauer des Aufenthalts bereitzuhalten.
  • Während der Busfahrt müssen KEINE MASKEN mehr getragen werden!

Bei Ausflugszielen sind strenge Zutrittskontrollen (3G Regel: Eintritt nur erlaubt, wenn GETESTET, GENESEN oder GEIMPFT) zu beachten. Für den Eintritt/Zutritt zu Gastronomie, Beherbergung, Wellness-, Fitness-, und Freizeitbereich ist in der Regel ein Nachweis über eine „geringe epidemiologische Gefahr“ vorzuweisen. Damit sind alle getesteten, genesenen oder geimpften Personen gemeint, die mit Testung, überwundener Erkrankung oder Impfung diesen Nachweis erfüllen. Nur Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr benötigen keinen Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr.

 Übersicht der Regelungen (Stand 30.6. 2021, gültig ab 1.7.)

Ab dem 1.7.2021 die Vollbesetzung von Reisebussen – unter Einhaltung der 3-G Regel  - wieder erlaubt ist. In bestimmten anderen europäischen Ländern trifft dies nicht zu (gilt auch für Maskenpflicht in Bussen). Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei hren Reiseunterlagen oder in unserem Büro.

Diese gelten für das Reiseland Österreich, Regeln für andere Zielländer hängen von deren nationalen Regeln ab, die sich ebenso (je nach der Entwicklung der Infektionszahlen) ändern. 

Informationen dazu finden Sie aktualisiert auf den jeweiligen Länderseiten des österreichischen Außenministeriums. 

Einreise - Regelungen der wichtigsten Nachbarländer Österreichs (Quelle: WKO.at)

 

 

1. Zur „Beförderungskapazität“ IN ÖSTERREICH:

Wie viele Fahrgäste dürfen in einem Reisebus befördert werden? Welche Regeln gelten?

  • Jeder Sitzplatz im Bus darf genutzt werden (Vollbesetzung 100%).
  • Die 3G-Regel (genesen, getestet oder geimpft) gilt. Der Betreiber darf Passagiere daher nur dann einlassen, wenn sie - so wie bisher - Impfnachweise, Absonderungsbescheide oder Antikörpernachweise vorlegen. Die Vorlage der Nachweise können in deutscher oder englischer Sprache oder in Form eines Zertifikats erfolgen.
  • Da die 3G-Regel gilt, muss während der Busfahrt KEINE Maske/KEIN Mund Nasenschutz (MNS) getragen werden.
  • Anzeigepflicht (NUR für Aktivitäten außerhalb des Busses ab 100 Teilnehmern, gilt noch bis 28.7.2021). Es sind folgende Angaben zu machen:
    • Name und Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail-Adresse) des für die Zusammenkunft Verantwortlichen
    • Zeit, Dauer und Ort der Zusammenkunft
    • Zweck der Zusammenkunft
    • Anzahl der Teilnehmer (voraussichtliche Teilnehmerzahl)

2. Zur Zutrittskontrolle (3G Regelung: GETESTET, GENESEN, GEIMPFT): 

Getestet:

  • Negativer PCR-Test (maximal 72 Stunden alt – Gültigkeit 3 Tage)
  • Negativer Antigen-Test (maximal 48 Stunden alt – Gültigkeit 2 Tage)
  • Negativer Antigen-Selbsttest mit digitaler Lösung (maximal 24 Stunden alt – Gültigkeit 1 Tag)
  • Ausnahmsweise darf auch ein Antigen- Selbsttest unter Aufsicht des Betreibers einer Betriebsstätte oder einer von ihm beauftragten Person vor Ort vorgenommen werden: dieser Test gilt nur für diesen einen Besuch der Betriebsstätte. Der Test muss unmittelbar vor oder nach Betreten der Betriebsstätte vorgenommen werden.

Genesen:

  • ärztliche Bestätigung über eine in den letzten 180 Tagen überstandene Infektion, die molekularbiologisch bestätigt wurde
  • Vorlage eines „Absonderungsbescheids“: Personen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind für 180 Tagen nach Genesung von der Testpflicht ausgenommen.
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper, der nicht älter als 90 Tage sein darf. 

Geimpft:

  • Nachweis über eine erfolgte Erstimpfung ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung, wobei diese nicht länger als 3 Monate zurückliegen darf oder
  • Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder
  • Impfung ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung (derzeit Johnson & Johnson) vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als 9 Monate zurückliegen darf
  • Impfung, wenn nicht länger als 9 Monate zurückliegt und wenn 21 Tage vor Impfung positiver PCR- Test bzw. vor der Impfung Nachweis neutralisierender Antikörper vorlag.

Die Nachweise können in deutscher oder in englischer Sprache oder in Form eines Zertifikats vorgelegt werden.

 

Formulare :

Ärztliches Zeugnis für Ausreise aus Österreich (DEUTSCH, PDF)

Ärztliches Zeugnis für Ausreise aus Österreich (ENGLISCH. PDF)

Formular Einreiseregistrierung bei Einreise nach Österreich (DEUTSCH, PDF) -> ersetzt elektronische Pre Travel Clearance (LINK, momentan nur für Hochrisikoländer notwendig)

Formular Einreiseregistrierung bei Einreise nach Österreich (ENGLISCH, PDF) -> ersetzt elektronische Pre Travel Clearance (LINK, momentan nur für Hochrisikoländer notwendig)

 

2.1. Zur Erhebung von Kontaktdaten (Registrierung)

Für Aktivitäten außerhalb des Busses, bei denen sich Personen voraussichtlich länger als 15 Minuten am betreffenden Ort aufhalten, ist zum Zweck der Kontaktpersonennachverfolgung

  • Vor- und Familiennamen und
  • die Telefonnummer und wenn vorhanden die E-Mail-Adresse zu erheben.
  • Die Daten sind mit Datum und Uhrzeit des Betretens zu versehen.

Im Falle von Besuchergruppen, die ausschließlich aus im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen bestehen, ist die Bekanntgabe der Daten von nur einer dieser Besuchergruppe angehörigen volljährigen Person ausreichend. Auf Verlangen sind die Daten der Bezirksverwaltungsbehörde zur Verfügung zu stellen. Die Daten sind für die Dauer von 28 Tagen vom Zeitpunkt ihrer Erhebung aufzubewahren und danach unverzüglich zu löschen.

 

2.2. Zum Besuch im Gasthaus

  • Die 3-G-Regel gilt.
  • Es entfällt daher die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes (MNS) IN GESCHLOSSENEN RÄUMEN gänzlich.
  • Die Besuchergruppen-Regelungen entfallen (keine Obergrenze, kein Mindestabstand zwischen Besuchergruppen)
  • Die Auf- bzw. Sperrstunden entfallen.
  • Die Konsumation im Stehen ist wieder möglich.
  • Selbstbedienung ist zulässig, sofern geeignete Hygienemaßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos gesetzt werden. Diese Maßnahmen sind im COVID-19-Präventionskonzept abzubilden.
  • Die Bundesregierung hat angekündigt, dass die Registrierungspflicht ab 22. Juli entfallen soll.

 

REGELUNGEN im SCHÜLERVERKEHR:

Wie viele Kinder/Schüler können in einem Schulbus im Gelegenheitsverkehr bei der Schülerbeförderung befördert werden (diese Regeln gelten unverändert weiter)?

  • Ein Bus, der in täglichen Schülerbeförderung im Linien- oder Gelegenheitsverkehr eingesetzt wird, ist ein „Massenbeförderungsmittel“.
  • Die bisher gültige „1 Meter Abstandsregel“ entfällt.
  • Jeder Sitz- und Stehplatz darf daher genutzt werden (Vollbesetzung 100%)
  • Die 3G-Regel gilt im Linienverkehr nicht.
  • Während der Fahrt ist daher ein Mund-Nasenschutz (MNS) im Bus zu tragen (ausgenommen davon sind nur Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr und Personen, denen aus gesundheitlichen Gründen das Tragen des MNS nicht zugemutet werden kann). Ein Entfall des MNS-Schutzes in Massenbeförderungsmitteln ist bis 31.8.2021 nicht vorgesehen.
  • Spezialfall „Lenker und Passagiere weisen die Erfüllung der 3G-Regel nach (genesen, getestet oder geimpft)“: In diesem Fall muss der Lenker bei unmittelbaren Kundenkontakt keinen Mund-Nasenschutz tragen.
  • Schulausflüge/Exkursionen, die im Rahmen des Lehrplans erfolgen (dabei handelt es sich praktisch um alle Fahrten, die im Rahmen einer „Dienstreise“ des Lehrpersonal erfolgen), gelten als Schülerbeförderung im klassischen Sinn.

 

 

Wir freuen uns jedenfalls über die Normalisierung und darauf mit Ihnen die schönste Zeit des Jahres gemeinsam planen und organisieren zu dürfen!

 

Ihr Alpenland Reiseteam

 

Einen kleinen Überblick über die Regelungen für Geimpfte Reisende diverser ausgesuchter Länder finden Sie HIER oder auch auf den jeweiligen Länderseiten des österreichischen Außenministeriums. 

 

 

BOOKMARKS

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter